Hinweis schließen!

Hinweis!


Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 11. Dieser Browsers wird von Microsoft nicht mehr regelmäßig mit Updates versehen. Aus Sicherheitsgründen und um Ihnen eine zeitgemäße Darstellung und die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten, unterstützen wir diesen Browser nicht mehr. Wir empfehlen für die optimale Nutzung der Website die aktuelle Version eines modernen, sicheren und standardkonformen Browsers wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari (nur Mac) oder Microsoft Edge zu nutzen.

Psychologische Betreuung

Eine Kinderwunschbehandlung stellt erfahrungsgemäß für viele Paare eine außergewöhnliche emotionale Belastung dar. Das Abwarten-Müssen, das Nicht-Planen-Können und das Ertragen der langen Ungewissheit sind häufig genannte Belastungsfaktoren. Über einen langen Zeitraum konzentriert sich das Leben und Denken allein auf den Kinderwunsch und die medizinische Behandlung, was sich ungünstig auf die Partnerschaft auswirken kann und die Lebensqualität mindert. Die meisten Paare beklagen nach einer längeren Kinderwunschbehandlung eine Veränderung in ihrem Sexualleben. Viele Paare ziehen sich aus ihrem sozialen Umfeld zurück, weil sie die Konfrontation mit kleinen Kindern nur noch schlecht ertragen oder sich mit den ewigen Fragen, wann denn bei ihnen endlich Nachwuchs kommt, unter Druck gesetzt fühlen. Insbesondere die Frauen fühlen sich für das Gelingen der Behandlung verantwortlich und reagieren mit Schuldgefühlen, wenn sich keine Schwangerschaft einstellt.

Wenn Sie sich in einigen dieser Punkte wiedererkennen, kann ein Beratungsgespräch neue Wege eröffnen, mit der belastenden Situation umzugehen und die Kinderwunschbehandlung insgesamt stressfreier und unbeschwerter zu gestalten.

Beratungsgespräche können hier in der Praxis vereinbart werden. Die Gespräche sind als Paargespräch konzipiert und dauern jeweils 50 Minuten.

Kirsten Klomp

Kirsten Klomp

Diplom-Psychologin
Psychologische Psychotherapeutin