Hinweis schließen!

Hinweis!


Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 11. Dieser Browsers wird von Microsoft nicht mehr regelmäßig mit Updates versehen. Aus Sicherheitsgründen und um Ihnen eine zeitgemäße Darstellung und die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten, unterstützen wir diesen Browser nicht mehr. Wir empfehlen für die optimale Nutzung der Website die aktuelle Version eines modernen, sicheren und standardkonformen Browsers wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari (nur Mac) oder Microsoft Edge zu nutzen.

Männerheilkunde und Ejakulatuntersuchung

Bei unerfülltem Kinderwunsch wird nicht nur eine eingehende Diagnostik bei der Frau durchgeführt, sondern auch die gesundheitlichen Belange beim Mann sind wichtig. Deshalb gehört zu jeder Untersuchung bei Kinderwunsch obligat ein sogenanntes Spermiogramm. Dabei ist zwischen einem sogenannten Nativspermiogramm und einem sogenannten Fertilitätsspermiogramm zu unterscheiden. Bei einem Nativspermiogramm wird das Ejakulat ohne weitere labortechnische Aufbereitung untersucht. Spermien aus dem Nativejakulat aber können nicht befruchten. Normalerweise findet der Vorgang zum Erlangen der Befruchtungsfähigkeit (Kapazitation) im inneren Genitale bei einer Frau statt. Im Rahmen eines sogenannten Fertilitätsspermiogramms können wir diesen Vorgang labortechnisch simulieren und so eine Aussage zum Anteil potenziell befruchtungsfähiger Spermien machen.

Zur fertilitätsrelevanten Andrologie (in Zusammenarbeit mit uns koperierednen Urologen) gehören auch infektionsserologische Untersuchungen, Hormonbestimmungen, eine urologisch-klinische Untersuchung und ggf. medikamentöse Therapie. Das Wichtigste, was ein Mann zur Prognoseverbesserung beisteuern kann ist: nicht Rauchen!

Männliche Anatomie
Männliche Anatomie (mit freundl. Genehmigung des Zuckerschwerdt Verlages, München)